Marketing-Club Niederbayern e.V. Marketing-Club Niederbayern e.V.

Newsbericht 2015/08

Schwimmende Markenwelten
Marketing vor Ort in der VR-Bank Landshut am 14.9.2015

 

Denkt man an Kreuzfahrten, hat man doch sofort das ZDF-Traumschiff vor Augen, nicht wahr? Und Sascha Hehn in seiner schneeweißen Uniform, wie er in den 80er-Jahren als Steward Victor den weiblichen Passagieren den Kopf verdrehte. Die Realität sah aber lange Zeit anders aus: Denn tatsächlich waren Kreuzfahrten früher eher etwas für Senioren. Die hatten Zeit, um durch die Welt zu schippern, und außerdem das nötige Kleingeld.

Event- und Themenkreuzfahrten boomen
Heute ist das anders. Heute zählen junge Paare ebenso wie Alleinreisende, Familien und Gruppen zu den Passagieren. Denn die Reedereien sind aufgewacht und haben mittlerweile für jedes Zeit- und Finanzbudget die passende Reiseroute in petto. Besonders beliebt sind seit einigen Jahren Sport- und Themenkreuzfahrten wie etwa Golf-, Gourmet-, Musik-, Film-, Garten- oder sogar Pferdereisen. Die Branche boomt: Weltweit verbuchen die Reedereien jährlich 23 Millionen Passagiere auf 421 Schiffen. Allein in Deutschland werden 2,7 Milliarden Euro Umsatz erzielt mit 1,77 Mio. Passagieren.

Längst ist das Schiff auch nicht mehr nur ein Vehikel, welches Erholungssuchende und Weltenbummler in nur wenigen Tagen in die aufregendsten Metropolen und an die traumhaftesten Strände bringt. Vielmehr ist es selbst zum Mittelpunkt der Reise geworden: Ob Golf spielen an Deck oder Eislaufen im schiffseigenen Eisstadion – auf den zum Teil über 20-stöckigen Ozeanriesen gibt es mittlerweile nichts, was es nicht gibt. Mit ihrem Ticket kaufen sich die Passagiere nicht nur eine Reise, sondern ein Erlebnis oder auch ein Stück Luxus ein. Und genau aus diesem Grund ist das Kreuzfahrtschiff – ob es nun AIDA heißt, Mein Schiff oder Oasis of the Seas – auch ins Visier vieler Unternehmen gerückt, bietet es ihnen doch eine neue attraktive Plattform, um ihre Produkte und Dienstleistungen in Szene zu setzen und ihre Marke für die jeweilige Zielgruppe erlebbar zu machen.

Marken erlebbar machen
Wie man eine maßgeschneiderte Sport- oder Themenreise organisiert und vor allem wie man die richtigen Leute – Sponsoren, Unternehmen, Vertriebspartner und große Marken – an einen Tisch bringt, damit kennt sich Sven Ehricht aus wie kein Zweiter. Der Diplom-Betriebswirt, der selbst prominente Fußballer und Sportler vermarktet, hat sich auf die Organisation von Sport-Incentives, Gruppen- und Charterreisen auf Kreuzfahrtschiffen spezialisiert. So holte er zuletzt beispielsweise sprichwörtlich Dortmunds BVB-Legende Nobby Dickel als Stargast ins Boot, als er für 120 Youngsters der BVB Evonik –Fußballschule Fußball-Kreuzfahrten mit der AIDA nach London, Paris und Amsterdam organsierte. Trainieren am Wembley-Stadion – ein unvergessliches Erlebnis für die jungen Nachwuchs-Kicker! 2016 fährt ein ganzes Schiff mit über 2000 Gästen zur EM 2016.

Den Mitgliedern und Gästen des MarketingClubs Niederbayern zeigte Sven Ehricht beim Marketing vor Ort-Treffen am 14.9. im nagelneuen Veranstaltungsraum der VR-Bank Landshut jedenfalls neue und vor allem zukunftsträchtige Wege der Marken- und Produktpositionierung auf. Denn der Erlebnishunger der Konsumenten nach Sport- und Eventreisen wird Prognosen zufolge in den kommenden Jahren weiter steigen.

Der MarketingClub Niederbayern bedankt sich auch nochmals ganz herzlich bei der Firma Intrays, die an diesem Abend die Getränke gesponsert hat, genauso wie bei VR-Bank-Vorstand Andreas Walter für die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten in der Rosengasse 350 zu nutzen.

 

Bericht:
Franziska Brettschneider
Redaktion | Moderation | Literaturerlebnisse
www.franziska-brettschneider.de